iusNet Erbrecht

Schulthess Logo

Erbrecht > Rechtsprechung > Kanton > Nachlassabwicklung > Kraftloserklärung Einer Erbbescheinigung Abänderung Von

Kraftloserklärung einer Erbbescheinigung / Abänderung von Anordnungen der freiwilligen Gerichtsbarkeit

Kraftloserklärung einer Erbbescheinigung / Abänderung von Anordnungen der freiwilligen Gerichtsbarkeit

Kraftloserklärung einer Erbbescheinigung / Abänderung von Anordnungen der freiwilligen Gerichtsbarkeit

A. ist der Sohn und einzige gesetzliche Erbe von B. Auf Antrag wurde ihm eine Erbbescheinigung als Alleinerbe ausgestellt, wobei er erklärte, es sei kein Testament vorhanden. Zwei Monate später reichte die E. AG die Kopie eines Testaments von B. zur Eröffnung ein mit dem Vermerk, das Original befinde sich bei A. Am darauffolgenden Tag ordnete die Vorinstanz die Erbschaftsverwaltung i.S.v. Art. 556 Abs. 3 ZGB an, setzte die Erbbescheinigung mit sofortiger Wirkung ausser Kraft und forderte A. auf, die zehn Originale zu retournieren und das Testament umgehend einzureichen. Gegen diesen Entscheid erhob A. Berufung mit dem Begehren, es sei auf sämtliche der getroffenen Anordnungen zu verzichten.

iusNet ErbR 20.08.2020

 

Der komplette Artikel mit sämtlichen Details
steht exklusiv iusNet Abonnenten zur Verfügung.