Erbrecht > Autoren > Maria Anna Rea Frauchiger

Maria Anna Rea-Frauchiger

Maria Anna Rea-Frauchiger
Dr. iur.

Maria Anna Rea-Frauchiger hat an der Universität Zürich studiert und promoviert. Sie war unter anderem als wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Privatrecht und Rechtsphilosophie tätig und arbeitete bei einer international ausgerichteten Anwaltskanzlei in Zürich, als Lektorin bei einem juristischen Fachverlag und im Corporate Legal einer börsenkotierten Gesellschaft. Seit Oktober 2018 ist sie Redaktorin beim Schulthess Verlag.

Publikationen (Auswahl)

  • The Varieties of Legal Positivism – The Hitler Argument and Other Objections to Legal Positivism, Walter Ott/Maria Anna Rea-Frauchiger, Zürich/St. Gallen 2018
  • Willkürfreiheit als Geltungsvoraussetzung des Rechts, Das Willkürverbot gemäss Art. 9 BV im Licht der Debatte um Inclusive und Exclusive Positivism, Thomas Gächter/Maria Anna Rea-Frauchiger, in: Sandra Hotz/Klaus Mathis, Recht, Moral und Faktizität. Festschrift für Walter Ott, Zürich/St. Gallen 2008
  • Der amerikanische Rechtsrealismus: Karl N. Llewellyn, Jerome Frank, Underhill Moore, Schriftenreihe zur Rechtssoziologie und Rechtstatsachenforschung, Maria Anna Rea-Frauchiger, Band 86, Berlin 2006