Erbrecht > Autoren > Annina Vögeli

Annina Vögeli

Annina Vögeli
Dr. iur. des.

Annina Vögeli hat 2016 den Master of Law UZH mit Schwerpunkt Rechtspraxis an der Universität Zürich abgeschlossen. Sie promovierte 2018 an der Universität Zürich summa cum laude mit einer interdisziplinären Dissertation zum Thema «Möglichkeiten und Grenzen von fair division im schweizerischen Erbrecht». Nach ihrer Tätigkeit als Assistentin am Lehrstuhl für Privatrecht mit Schwerpunkt ZGB von Prof. Dr. iur. Peter Breitschmid sowie als Studiengangleiterin der Fachanwaltsausbildung SAV Erbrecht wird Annina Vögeli ab dem 1. März 2019 als Trainee bei LALIVE SA tätig sein.

Publikationen (Auswahl)

  • Möglichkeiten und Grenzen von fair division im schweizerischen Erbrecht, Diss. Zürich 2018, Zürich 2019 (im Erscheinen)
  • Fair Division – Neue Ansätze für Erbteilungen im Lichte von BGE 143 III 425, Expert Focus 2019 (im Erscheinen)
  • Ausgewählte kindesschutz- und erbrechtliche Aspekte beim Erbvertrag, Isabel Geissberger/Annina Vögeli, in: Ruth Arnet/Paul Eitel/Alexandra Jungo/Hans Rainer Künzle (Hrsg.), Der Mensch als Mass, Festschrift für Peter Breitschmid, Zürich 2019, S. 305-320
  • Transmortale und postmortale Vollmachten als Instrumente der Nachlassplanung?, successio 2018, S. 31-51
  • Entwicklungen im Erbrecht/Le point sur le droit successoral, Peter Breitschmid/Annina Vögeli, SJZ 2018, S. 115-121
  • Haftungsrisiken des Beraters bei «Umgehungstatbeständen» am Beispiel von Art. 527 Ziff. 4 ZGB, Peter Breitschmid/Annina Vögeli, in: Pascal Grolimund/Alfred Koller/Leander D. Loacker/Wolfgang Portmann (Hrsg.), Festschrift für Anton K. Schnyder, Zürich 2018, S. 547-564
  • Der «Erben-Willensvollstrecker»: Minimierung der Interessenkonflikte im Rahmen der Erbteilung durch fair division, in: Hans Rainer Künzle (Hrsg.), 1. Schweizerisch-deutscher Testamentsvollstreckertag, Zürich 2017, S. 279-322
  • Entwicklungen im Erbrecht/Le point sur le droit successoral, Peter Breitschmid/Annina Vögeli, SJZ 2017, S. 113-119